Geschichte

Von der Dampfmaschine zum Airbus

Broetje-Automation (BA) ist 1979 aus dem alteingesessenen Rasteder Unternehmen August Brötje für Maschinenbau und Heiztechnik hervorgegangen. Seit 2016 gehören wir zur führenden chinesischen Shanghai Electric Corp.

Meilensteine

 

2016

Im Oktober 2016 übernahm Shanghai Electric Goup (SEC) 100 Prozent der Broetje-Automation GmbH. Mit Broetje-Automation erweitert das Unternehmen seine Aktivitäten im Bereich der Automatisierungstechnologie. Broetje-Automation wird das führende Unternehmen in dem neuen Geschäftsfeld „Aerospace Automation“.

2015

Broetje-Automation legt die Standorte in Jaderberg und Wiefelstede zusammen. An dem neuen Standort in Rastede vereint das Unternehmen mit 450 Mitarbeitern das Know-How an einem nach neuesten Erkenntnissen der Arbeitsforschung erbauten Firmensitz.
Endes des Jahres 2015 gründet das Unternehmen die BA Japan K.K. in Nagoya, Japan. Damit stärkt das Unternehmen seine lokale Präsenz und nutzt die Kundennähe für ein erweitertes Dienstleistungs- und Serviceangebot.

2014

Mit der Übernahme des Bereichs „Aircraft and Technology Systems“ (ATS) des Maschinen- und Anlagenbaukonzern Dürr im Jahr 2014 gründet Broetje-Automation die BA Assembly & Turnkey Systems GmbH und führt damit die Wachstumsstrategie des Unternehmens weiter voran.
Im selben Jahr vergrößert sich die Unternehmensgruppe zusätzlich durch die Gründung der Unternehmen BA Composites GmbH und Compose2Compete GmbH.

2013

Anfang 2013 wurden die Standorte BA Jaderberg GmbH und Broetje-Automation GmbH operativ in Wiefelstede zusammengelegt. Es wurde das neue Technology-Center in Jaderberg eröffnet. Anfang April nahm die neugegründete Tochtergesellschaft BA Services GmbH ebenfalls in Jaderberg ihre Tätigkeit auf.

Ebenfalls 2013 wurde die Tochtergesellschaft Broetje-Automation UK Ltd. gegründet.

2012

Im Geschäftsjahr 2012 erwarben die von der Deutsche Beteiligung AG, Frankfurt am Main, verwalteten Fonds gemeinsam mit dem Management der
BRÖTJE-Automation mittelbar sämtliche Anteile an unserem Unternehmen von der CLAAS KGaA mbH. Damit wurden die Voraussetzungen geschaffen, die Weiterentwicklung der Gesellschaft und damit den Wachstumstrend
fokussiert auf die Anforderungen ihrer Kunden fortzuführen. In diesem Zuge nahm die BRÖTJE-Automation eine Namensänderung in Broetje-Automation vor und führte einen Relaunch des Logos durch.

2011

Im Geschäftsjahr 2011 liegt der Umsatz erstmals bei ca. 100 Mio. Euro. 

BRÖTJE-Automation arbeitet nun aktiv an der Erweiterung der Servicefähigkeiten weltweit, um seine zwischenzeitlich global aufgestellten Kunden noch besser vor Ort unterstützen zu können. Tochterunternehmen in Asien und Russland sind in Gründung. In den USA wird eine Veränderung des Standortes konkret untersucht, um die Kundennähe zu erhöhen

2010

BRÖTJE-Automation übernimmt zwei Turn-Key-Aufträge zur Ausstattung von vier kompletten Produktionshallen als Turn-Key Lieferant. BRÖTJE-Automation ist nun ausgewiesener "Strategic Supplier" für seine Hauptkunden.

2007

Die Hydro-Control-Steuerungstechnik verstärkt BRÖTJE-Automation und liefert seitdem als BA Jaderberg GmbH Nietwerkzeuge und roboterbasierte Automatisierungslösungen.

Es folgen Aufträge für die Planung von Produktionsanlagen für neue Flugzeugprogramme.

2003

Die Claas-Gruppe kauft 2003 das Unternehmen. In den USA wird eine Niederlassung für Vertrieb und Service gegründet. Das Wachstum erfordert Erweiterungsbauten in Wiefelstede. BRÖTJE-Automation liefert jetzt neben Nietmaschinen auch Fügestationen und Endmontagelinien und erweitert seinen Kundenkreis außerhalb der USA und Europa deutlich.

1980-2000

Die Arbeit für die Luftfahrtindustrie beginnt mit der Lieferung der ersten Maschinen für die automatisierte Nietung von Flugzeugbauteilen; BRÖTJE-Automation expandiert bald in die USA und nach Japan. Der Firmensitz wird nach Wiefelstede verlegt. BRÖTJE-Automation etabliert sich als Lieferant für Nietmaschinen in allen kommerziellen Flugzeugprogrammen der namhaften Hersteller in den USA und Europa, aber auch in Asien und Russland, sowie für den militärischen Bereich in den USA und Europa.

1946-1979

Nach dem Weltkrieg wächst das Unternehmen kräftig: Zum 50. Firmenjubiläum hat Brötje Heizung 2.500 Mitarbeiter. In den 70er Jahren wird neben der Heiztechnik die Maschinenbaukapazität ausgebaut. Die Tochter Brötje-Sümak-Automation baut Werkzeugmaschinen und heißt ab 1979 BRÖTJE-Automation GmbH.

1919-39

1919 gründet August Brötje seine erste Fertigungswerkstatt für Reparaturen von Dampfmaschinen und Motoren in Rastede. Später kommen die Produktion von Bandsägen, Zick-Zack-Heizkörpern und Gliederradiatoren hinzu.  

 

 

 

Ansprechpartner
Ansprechpartner

Christian
Meiners

Leiter Consulting
Tel: +49 (0) 4402 966 363
Kontakt

Ansprechpartner

Timo
Dierssen

Manager Consulting
Tel: +49 (0) 4402 966 365
Kontakt

Finden Sie den richtigen Ansprechpartner
Follow us
Follow us
Meist gelesen